Hebanon startet mit cthuloiden Gratis-Abenteuern

In elf Stunden schließt das Kickstarter-Projekt „No Security“ (wir berichteten). Hebanon Games, das hinter dem Projekt steht, hat nun ein erstes Abenteuer als Gratis-PDF auf seiner Website veröffentlicht: „Bryson Springs“.

Das Abenteuer ist systemunabhängig, daher bietet es auch keine Würfelwerte für CoC o.ä. Stattdessen bekommt man als Spielleiter einen Plotablauf, ein Beziehungsgeflecht aus NSCs in hübscher graphischer Darstellung, nähere Infos zu Charakteren sowie potenzielle Plothooks. Soweit ich das einschätzen kann, sollte der Plot in 1-2 Sitzungen a 5 Stunden zu schaffen sein, je nach gewünschtem Detailgrad. Vielleicht komme ich ja dazu, es demnächst mal zu leiten.

Advertisements

Warum Björn Jagnow seinen DSA-Roman bei Kindle (wieder-)veröffentlicht

Björn Jagnow antwortet Thomas Michalski auf dessen Frage, warum er für die Wiederveröffentlichung von „Wilde Jagd“ auf den Selfpublishing-Weg über Kindle zurückgreift. Sein Argument sind die Konditionen:

Allerdings ist Amazon der erste Geschäftspartner, der gleichzeitig hohe Honorarsätze abrechnet, kleine Projekte annimmt, potenziell große Nutzerkreise erreicht und regelmäßig ohne Aufforderung zahlt. Das müssen die traditionellen Verlage erst einmal nachmachen.

Dass das für Special-Interest-Publikationen wirklich immer der beste Weg ist, hat u.a. Charles Stross in Zweifel gezogen. Eine kleine Analyse drüben bei Alles Fliesst.

Kurzinterview mit Pegasus zu „Magic – The Gathering“

Bei magicblogs gibt es ein kurzes, sieben Fragen umfassendes Interview mit den Verantwortlichen beim Spiele- und Rollenspielverlag Pegasus. Logischerweise zum Thema „Magic – The Gathering„, dessen Vertrieb die Friedberger nun übernehmen. Die achte Frage habe ich auf Facebook gestellt:

Dennis Schmolk Wird man den Vertrieb durch euch irgendwie merken? Ich habe immer das Gefühl, Magic ist sehr Renton-zentriert.

Pegasus Spiele Merken, merken, merken, man wird hoffentlich gar nicht mehr dran denken, weil alles gut funktioniert, und die Leute einfach wieder Spaß am Zocken haben.

Beruhigend 🙂

RPG auf der Leipziger Buchmesse: Eher dünn?

Wie man meinem anderen Blog Alles fließt entnehmen kann, bin ich in der Buchbranche ein bisschen aktiv. (Kein Wunder als quasi „fertiger“ Buchwissenschaftler.) Die beiden großen Messen stehen also auf dem Programm – und diese Woche findet die Leipziger Messe statt.

Was wieder einmal verwundert: Die großen Rollenspielverlage sind nicht vertreten, weder Ulisses noch Pegasus sind unter den Ausstellern. Vermutlich lohnt sich das einfach nicht. dafür spricht auch, dass Ulisses letztes Jahr da war, dieses Jahr nicht. Pegasus war anscheinend 2009 zuletzt in Leipzig. Immerhin gibt es in Halle 2 Stand H312/H400 einen ominösen „Rollenspielbereich“ – vielleicht finden sich dort ja Gemeinschaftsstände o.ä. Feder und Schwetr ist auf jeden Fall da.

Ein Messe-Date mit cthuloidem Bezug ist mir wegen eines verletzten Tentakels geplatzt, haben sonst Leser Lust auf einen Kaffee o.ä. auf der Messe? Am Wochenende bin ich vermutlich vollständig bei protoTYPE eingebunden, Donnerstag und Freitag hätte ich aber sicherlich etwas Zeit. Und gibt es irgendwelche spannenden Veranstaltungen, die ich bislang übersehen habe?

Man sieht sich auf der Messe!