Kurzrezension: Die Deutschland-Box zu Cthulhu

Im November brachte mich ein Arbeitskollege auf einen kleinen, feinen Rollenspielladen im Herzen Kölns: Brave New World führt nicht nur militärhistorische Spiele von „Axis & Allies“ bis „Rommel in the Desert„, es findet sich dort auch ein kleiner Cthulhu-Schrein mit allerlei Raritäten und Kuriosem. Unter anderem gab es dort eine Publikation, über deren Anschaffung ich vor ca. 8 Jahren im Nürnberger Ultra Comix nachdachte, mich aber nicht zum Kauf entschließen konnte. Das habe ich lange bedauert, nun bot sich aber die Gelegenheit, den Kauf nachzuholen. Also griff ich zu – und bin nun stolzer Besitzer der ersten Edition von „Deutschland – Blutige Kriege, Goldene Jahre“. Die zweite Edition ist 2011 als Hardcover-Band erschienen und kostet 40.-. Ihr wollt gar nicht wissen, was ich für die Box auf den Tisch gelegt habe … bei Amazon wäre es ein wenig günstiger geworden, aber ich unterstütze eben gerne den stationären Einzelhandel.

IMG-20131127-WA0004

Was ist drin?

Neben einer Deutschlandkarte und einem Heft über verschiedene Regionen und das Reisen durch Deutschland, besteht die Box aus je einem Softcover-Band mit Quellenmaterial und Abenteuern. Zusatzmaterial findet sich noch immer auf den (mittlerweile mehrfach relaunchten) Seiten von Pegasus.

Der Quellenband

Minutiös recherchiert, liefert der Quellenband einen lebendigen und inspirierenden, wenn auch nicht immer umfassenden Einblick in die 20er Jahre und ihre von Krieg, republikanischer Krise, neu erwachendem Hedonismus und gesellschaftlicher Umwälzung geprägte Lebenswirklichkeit. Absinth, Cocain, Tanz, FKK, Wandervogel, SA, SS, Bolschewisten, SPD, Kriegstraumata, freizügigere Mode, Reparationen: Kein für die 20er relevanter Themenkomplex wird verschwiegen. Etwas zu kurz kommt für meinen Geschmack aber die Einbettung des Mythos. Zwar findet sich ein wenig Material über Ariosophen und Thule-Mystiker; die Okkultismus- und Mythos-Kapitel schlagen daraus aber kaum Kapital und konzentrieren sich lieber auf Seancen, Spiritisten und alte deutsche Sagen. Schade! Auch wenn es vermutlich pietätvoll gemeint ist: Hitler als Kultistenführer hat nicht nur in Pulp-Settings Potenzial.

Der Abenteuerband

An dieser Stelle will ich weder Spielleiter noch Spieler spoilern, zumal ich nicht genau weiß, welche Abenteuer auch in der Neuauflage enthalten sind. Daher nur so viel: Ich fand zwei der Abenteuer eher nur marginal passend, das dritte Abenteuer und die Szenarien machten das aber wett.

Der Rest

Die Deutschlandkarte ist sehr nett anzusehen und vermittelt einen Eindruck Zentraleuropas während der 20er Jahre. Insbesondere die Landesbenennungen und die Grenzen des Deutschen Reichs kann man den Spielern ins Gedächtnis rufen, sofern man sie im Spielzimmer aufhängt. Als zwingend nötiges Spielmaterial kann man sie aber nicht bezeichnen. Der Reiseführer dagegen erweist sich als in- wie outtime wertvoll.

Wer sollte die Deutschland-Box kaufen?

Für mich war der Kaufgrund, dass die Box in einer gutsortierten Sammlung nicht fehlen sollte. Komplettierungsgründe, quasi. Abgesehen davon fährt man mit der zweiten Edition sicher günstiger, außer man ergattert ein Schnäppchen. Der Inhalt unterscheidet sich laut Christoph Brandts Rezension im Reich der Spiele nicht stark:

„Für Besitzer der ersten Auflage hingegen lohnt sich die Anschaffung meines Erachtens nicht. Die Änderungen sind minimal, lediglich die beiden neuen Abenteuer liefern einen Mehrwert, der aber zu gering ist um den Anschaffungspreis zu rechtfertigen.“

Ein Gedanke zu “Kurzrezension: Die Deutschland-Box zu Cthulhu

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s