Cthulhus Ruf 3: Schrecken aus der Tiefe – Ein Blick ins Heft

CAM00374

Mir ging letzte Woche ein ganz besonderes Päckchen zu: Darin fand sich die neue dritte Ausgabe von CTHULHUS RUF, und passend zur Headline „Schrecken aus der Tiefe“ liegt nicht nur die ebenfalls dritte Ausgabe des ARCHIVs mit den Piraten-Regeln bei, sondern auch eine Seekarte mit einer Aufrisszeichnung eines Schiffs. Ein paar Goodies fanden sich auch noch: ein Mini-Spielleiterschirm zu protect the elder sign!  und ein Lesezeichen mit Kurzregel-Cheat-Sheet, sowie Visitenkarten-Charakterbögen. Solche Zusatzmaterialien haben ja schon bei den Expeditions-Packs zu „Berge des Wahnsinns“ viel Spaß gemacht, umso erfreuter war ich über diese kleine Wundertüte.

Kommen wir zum Inhalt des Hefts: Die Eröffnung macht eine Ausgabe der Kolumne „Flüstertüte“, die sich diesmal mit der Frage beschäftigt, welche Einstellung man bei Mitspielern suchen sollte, wenn man mit ihnen eine Runde Cthulhu spielen will. Ich habe das Thema – etwas allgemeiner formuliert – in die Themenideen für die nächsten Plotsprenger aufgenommen, dazu kommt also nochmal separat etwas.

Nach Meinung folgt Information, und zwar eine ganze Menge: ein sehr umfassender (wenn auch nicht abschließender) Überblick über den Mythos und Lovecraft im Medium Comic. Wer Empfehlungen graphischer Lektüren sucht, wird hier sicher fündig. Einen hab ich aber noch: Mein Lieblings-Webcomic „Lovecraft is missing“ fehlt leider. Und noch einer: Yuggoth Rising findet sich hier auch nicht. Anspruch auf Vollständigkeit wurde aber wie gesagt auch nicht erhoben, und die Vorstellung der versammelten Comics und Reihen liefert exzellente Orientierung. Ein persönlicher Wunsch: Macht das doch bitte auch für Brett- und Kartenspiele und insbesondere für Video- und PC-Games! Ich suche permanent nach Mythos-Content und finde durch solche Übersichten immer wieder Perlen.

Der Titelbezug wird dann weiter hinten im Heft wieder hergestellt: Ein umfangreiches und sehr lebendiges Porträt der Stadt Lübeck (die ich dieses Jahr zu bereisen gedenke), der alte Seebär Selwyn Buchanan als „Charakter der Ausgabe“ und die mythosdurchwobene Location eines Buddelschiff-Museums werden vorgestellt – alles mit viel Liebe zum Detail und spannenden Anregungen fürs Spiel.

Dominique Signoret @ Wikimedia Commons

Ebenfalls inspirierend: Ein ganzer Artikel widmet sich (vor allem fürs Mittelalterspiel) dem Tanz, von höfischem Zeremoniell bis zu den singenden, tanzenden Idioten, die Azathoths Thron umgeben. Zum Abenteuer für die 1920er kann ich nicht viel sagen, da ich dieses (wie auch das in Ausgabe 1 erschienene Prequel) noch als Spieler erleben möchte, und ebenso wenig zu den Szenarioideen für NOW.

Ganz am Anfang des Hefts finden sich übrigens zwei Todesanzeigen für Charaktere – um gleich die richtige Stimmung zu vermitteln …

Fazit: Man muss nicht lange drumrum reden, als Cthulhu-Spieler muss man das Heft einfach lesen.

2 Gedanken zu “Cthulhus Ruf 3: Schrecken aus der Tiefe – Ein Blick ins Heft

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s