Handouts, die keine reinen Intime-Gegenstände sind

Ein nützliches Projekt von edalon und spielleiten, das Handout zum Sonntag, brachte mich auf die Idee, einmal darüber zu sinnieren, was Handouts genau sind:

  1. Intime-Gegenstände, etwa Briefe, Fotographien, Artefakte, Körperteile, gesicherte Spuren, Waffen, Werkzeuge, …, die den Spielern am Spieltisch ausgehändigt werden, wenn ihre Charaktere den betreffenden Gegenstand intime finden. (Handouts können in mehrere dieser Kategorien fallen und – insbesondere bei Körperteilen und Waffen – strafrechtlich relevant sein.)
  2. Zusammenfassungen von Intime-Ereignissen, Erkenntnissen, Überlegungen auf einem Stück Papier o.ä., die den Spielern am Spieltisch als Ersatz für das intime gefundene Material ausgehändigt werden.

Mir fiel auf: Ich nutze vor allem letztere Kategorie, was wohl auch an meiner mangelnden handwerklichen Begabung liegt. Dabei finde ich Props ingesamt sehr spannend und kann nur die Lektüre von Propnomicon empfehlen, wo sich Anleitungen und Anregungen für cthuloide Props finden – die auch am Spieltisch Einsatz finden können.

Daher habe ich mich entschlossen, der Aktion zumindest zu diesem Wochenbeginn auch etwas beizusteuern – ein klassisches cthuloides Handout, eine Buchzusammenfassung nämlich:

Ich bin gespannt auf weitere Ausgaben des Projekts, mich interessiert z.B., wie man ein Zeitungs-Handout besser hinbekommt als auf gewöhnlichem Druckerpapier. Tools zur Erstellung habe ich vor Jahren übrigens mal für De Profundis gesammelt und nun die Sammlung auf Cyclopean Citadels portiert und aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s